Mobilitätszuschlag

Wenn Sie die Arbeit als Lohn- oder Gehaltsempfänger wieder aufnehmen und die nachfolgend aufgelisteten Bedingungen erfüllen, haben Sie Anspruch auf den Mobilitätszuschlag.

Welches sind die Bedingungen, um Anspruch auf den Mobilitätszuschlag zu haben?

  • Sie haben im Monat, in dem die Beschäftigung beginnt, oder im Monat davor mindestens eine Tagesleistung bei Vollarbeitslosigkeit erhalten. Im Rahmen dieser Maßnahme werden die Einkommensgarantieunterstützung, die Aktivierungsleistung, die Leistung bei Arbeitslosigkeit mit Betriebszuschlag und die Leistung bei zeitweiliger Arbeitslosigkeit nicht als Leistung bei Vollarbeitslosigkeit  betrachtet;
  • Sie sind langzeitarbeitslos, was bedeutet, dass Sie eine Arbeitskarte haben oder dass Sie für die Arbeitskarte infrage kommen. Für nähere Auskünfte, lesen Sie das Infoblatt "Haben Sie Recht auf die Vorteile des AKTIVA-Plans (die Arbeitskarte)?" Nr. T1;
  • Sie nehmen die Arbeit mit einem unbefristeten Arbeitsvertrag und einer Arbeitsregelung von mindestens einer Halbzeit oder von durchschnittlich mindestens 18 Stunden pro Woche auf.
  • Ihr Arbeitsort ist mehr als 60 km von Ihrem Wohnort entfernt und die gesamte tägliche Fahrtdauer beträgt mehr als 4 Stunden oder Sie sind aufgrund Ihrer Beschäftigung jeden Tag mehr als 12 Stunden von Ihrem gewöhnlichen Wohnort abwesend;
  • Wenn Sie im Monat, während dessen die Beschäftigung beginnt, oder im Monat davor umziehen, werden die Entfernung, die Dauer der Abwesenheiten und die Dauer der Fahrten berücksichtigt, als ob Sie nicht umgezogen wären. Diese Angaben werden durch eine mit Belegen versehene ehrenwörtliche Erklärung bestätigt.

Sie wohnen in der Flämischen Region?

  • Wenn Sie in der Flämischen Region wohnen und die Arbeit vor dem 1 Mai 2016 wieder aufgenommen haben, können Sie den Mobilitätszuschlag noch beanspruchen, vorausgesetzt, dass sie Ihren Antrag fristgerecht stellen;
  • Wenn Sie in der Flämischen Region wohnen, und  die Arbeit nach dem 30 April 2016 wieder aufgenommen haben, haben Sie keinen Anspruch mehr auf den Mobilitätszuschlag.

Sie wohnen in der Deutschsprachigen Gemeinschaft?

  • Wenn Sie in der Deutschsprachigen Gemeinschaft wohnen und die Arbeit vor dem 1 Juli 2017 wieder aufgenommen haben, können Sie den Mobilitätszuschlag noch beanspruchen, vorausgesetzt, dass Sie Ihren Antrag fristgerecht stellen;
  • Wenn Sie in der Deutschsprachigen Gemeinschaft wohnen und die Arbeit nach dem 30 Juni 2017 wieder aufgenommen haben, haben Sie keinen Anspruch mehr auf den Mobilitätszuschlag.

Sie wohnen im französischen Sprachgebiet der Wallonischen Region?

  • Wenn Sie im französischen Sprachgebiet der Wallonischen Region wohnen und die Arbeit vor dem 1 Juli 2017 wieder aufgenommen haben, können Sie den Mobilitätszuschlag noch beanspruchen, vorausgesetzt, dass Sie Ihren Antrag fristgerecht stellen;
  • Wenn Sie im französischen Sprachgebiet der Wallonischen Region wohnen und die Arbeit nach dem 30 Juni 2017 wieder aufgenommen haben, haben Sie keinen Anspruch mehr auf den Mobilitätszuschlag. 

Sie wohnen in der Region Brüssel-Hauptstadt?

Die Maßnahme wird 1 Oktober zum 2017 abgeschafft.

  • Wenn Sie die Arbeit von dem 1 Oktober 2017 aufnehmen, kann der Zuschlag noch genehmigt werden (innerhalb der zeitlichen Frist;
  • Wenn Sie die Arbeit nach dem 30 September 2017 aufnehmen, kann der Zuschlag nicht gewährt werden,  wenn Sie am letzten entschädigten Tag  in der Region Brüssel-Hauptstadt wohnen.
Letzte Änderung: 17/10/2017